Angebot

Mobiler Unterricht / Kurse

Bodenarbeit / Reiten

Mein Unterricht besteht aus vielfältigen Methoden und verschiedenen Disziplinen, sodass ich für jedes Pferd-Reiter-Paar die passenden Methoden und Mittel zusammenstellen kann. Er besteht aus:

Bodenarbeit:

  • Kappzaumlongieren
  • klassische Bodenarbeit
  • klassische Handarbeit
  • Arbeit am langen Zügel
  • Fahren vom Boden aus
  • Doppellonge
  • Natural Horsemanship
  • Freiheitsdressur
  • Zirzensik

Reiten:

  • Dressur Ecole de Légèreté
  • Western Horsemanship
  • Western Trail
  • Springen
  • Stangenarbeit
  • Natural Horsemanship
  • Halsringreiten/Reiten ohne Sattel
  • Gebisslosreiten

Drei Stufen der Ausbildung:

  1. Was wird gelehrt: Verschiedene Aufgaben und Übungen werden angeschaut und neu erlernt.
  2. Wie wird es umgesetzt: Hier steht eine feine und motivierende Kommunikation im Fokus.
  3. Wann wird es gezeigt: Die Lektion soll in verschiedenen Situationen konstant abrufbar sein.

Problempferde / Jungpferde

Probleme mit dem Pferd lassen sich in der Regel auf drei Grundprobleme aufteilen:

  • Respekt
  • Vertrauen
  • Verständnis

Respektiert das Pferd die Hilfen des Reiters oder seinen persönlichen Raum nicht? Dann braucht es mehr Konsequenz und klare, aber ruhig gesetzte Grenzen. Vertraut das Pferd der Situation oder der Person zu wenig? Dann braucht es Geduld, Ruhe und viele Wiederholungen der Übungen. Versteht das Pferd die Übungen oder den Sinn der Übung nicht? Dann sollte man etwas an der Art und Weise ändern, wie dem Pferd die Übungen nähergebracht und erklärt werden.

 

Es ist selten nur eines dieser Grundprobleme, in der Regel ist es eine Mischung. Die Anteile des Problems auf diese drei Grundprobleme zuzuteilen ist nicht immer einfach, aber grundlegend, um die Probleme beim Pferd zielgerichtet zu lösen. Im gemeinsamen Training gehen wir den Teilproblemen nach und lösen diese, sodass wieder ein harmonisches Miteinander zwischen Reiter und Pferd entsteht.

 

Mentales Training

Durch mentales Training kann ich Freizeit- wie auch Sportreiter unterstützen, ihr Potential zu entfalten und ihr Können im richtigen Zeitpunkt anzuwenden. Sportpsychologisches Coaching wird beispielsweise angewandt bei:

  • Reiterängsten
  • Nervosität
  • Umgang mit Druck
  • Leistung im entscheidenden Moment abrufen können
  • Selbstmanagement / Selbstorganisation
  • Emotionsmanagement
  • Wettkampfängste

Methoden

Natural Horsemanship

Es gibt verschiedene Arten des Natural Horsemanship. Die bekannteste Art ist das Parelli Natural Horsemanship von Pat Parelli. Diese Ausbildungsmethode fokussiert darauf, das Pferd in seiner Psyche zu verstehen und die Aufgaben so zu erklären, dass sie für das Pferd veständlich sind. Das führt zu einer guten Beziehung, zu mehr Motivation, Vertrauen, Respekt und Verständnis.

Natürliche Dressur

Das Pferd wird in eine optimale Balance gebracht und durch gezielten Muskelaufbau gesund erhalten. Physische und rassebedingte Gegebenheiten werden berücksichtigt und jedes Pferd individell seinen Talenten entsprechend gefördert. Von einfachen gymnastischen Übungen bis hin zu Lektionen der hohen Schule ist alles möglich.

Sportpsychologie

Die Sportpsychologie beinhaltet die Anwendung psychologischer Techniken im Sport. Diese werden eingesetzt, um die Leistung zu fördern, Ängste zu bewältigen und mit Druck und Nervosität besser umgehen zu können. Die bekannteste Technik im Pferdesport ist das Mentaltraining.